Deutsche Einheit 3

Herbert Jerrentrup sen. Hamburg

 

Ost + West = Deutsche Einheit ~~~ mach mit

 
Demokratie in Berlin
Okt. 2001

 

Ich bin zwar kein "Berliner" aber ein Freund der Deutschen Einheit, und so hatte ich diese Berliner Entwicklung bei der Vielzahl meiner Fahrten in die neuen Bundesländer kommen sehen, ob es mir passte oder nicht.

Meine ständiges Bemühen aufeinander zu zugehen und das Gespräch des gegenseitigen Verstehens zu führen, war für eine ehrliche Deutsche Einheit wichtig und so freute ich mich, wenn ich feststellen konnte, dass viele Privatleute in ähnlicher Art ihren persönlichen Beitrag leisteten, indem sie Tages- oder Urlaubsfahrten oder auch nur mal aus Neugier die neuen Bundesländer besuchten. Wichtig ist, wir sprechen miteinander.

Nur zu viele Politiker in ihrer Selbstherrlichkeit hatten die Grenze zwischen Ost und West horizontal verschoben.

Was kümmerten sie die Belange der da unten!

Wer sprach wirklich mit denen da unten und setzte sich für sie ehrlich ein?

Wie beschämend ist es gewesen? Berlin wurde als Deutsche Hauptstadt infrage gestellt; und es wurde tatsächlich zwischen Berlin und Bonn abgestimmt.

In 12 Jahren Deutscher Einheit ist es den großen Parteien nicht aufgefallen, dass es da im Osten eine Gruppe unzufriedener ausgegrenzter Menschen gibt, weil deren Belange nicht ihre eigenen waren. Das klärende oder überzeugende politische Gespräch wurde einfach nicht, oder viel zu selten geführt.

Oft kam es mir vor, als ob unser Bundeskanzler Gerhard Schröder der einzige Politiker gewesen ist, der von ganz oben die horizontale Grenze durchbrach, auffallend viele Orte in den neuen Bundesländern besuchte und auf die Bürger zuging. Er schien mir, seinen Ursprung nicht vergessen zu haben. Recht viele Schwätzer belächelten ihn und taten ihren Unmut ohne nachzudenken kund.

Dann gab es sie aber doch, die kleinen CDU-Verständigungsfahrten z. B. nach Wittenburg.

Ich denke das andere Parteien ähnliche Programme hatten.

Partei West traf Partei Ost und beide waren sich einig. Nur waren sich die anders denkenden Zugehörigen der Deutschen Einheit auch einig?

Berlin ist die Deutsche Hauptstadt und die Wähler hatten gewählt.
Obwohl die Wahl gefallen ist, wählten die da oben wieder neu.

Zumindest können 22,6 % Berliner PDS-Wähler unsere Demokratie und die Deutsche Einheit so nicht verstehen, und sie hätten es gar nicht verstanden, wenn von den Parteien neue Konstellationen vorgenommen, und die PDS wieder allein gelassen worden wäre.

Wie jedes Kind nur durch eigene Erfahrungen lernt, lernen dann auch viele PDS-Wähler, dass ihre Wunschvorstellungen in der Demokratie nicht durchsetzbar sind.

Hoffentlich reift dann auch in ihnen ein demokratisches Denken, indem sie dann auch erkennen:

 

Ost + West = Deutsche Einheit ~~~ mach mit.