Deutsche Einheit16

Herbert Jerrentrup sen. Hamburg

Ost + West = Deutsche Einheit ~~~ mach mit

8.Juli 2005

 

"Mord der Kreuze" am Checkpoint Charly

Politiker ohne Gespür

 

 

Auf Rügen erfuhr ich von der Mahnmal-Beseitigung am Checkpoint Charly in Berlin. Wieder in Hamburg, mußte ich mir Luft machen…

Unsere Politiker haben wirklich kein Gespür für die Empfindungen des Deutschen Volkes.

Es fehlte ihnen bei der Festlegung des politischen Datums am 3. Oktober, denn der wahre Tag der Deutschen Einheit ist der 9. November. An diesem Tag ist 1989 die Mauer gefallen, und die Menschen hatten sich mit Freudentränen in den Armen gelegen.

 

Das jüdische Museum

 

Bildausschnitt mit den Stehlen des jüdischen Museums in Berlin

 

In Berlin gibt es ein jüsisches Museum mit einem Neubau aus schrägen Wänden und Böden. Hinter diesem Neubau sind Stehlen aufgestellt.

Diese Stehlen haben etwas geheimnisvoll mahnendes bis hin zu einer besonderen Kraft.

Jeder Besucher kann dort in sich Empfindungen von dem unvorstellbaren Leid von Millionen jüdischer Opfer aus dem NS Verbrechen spüren...

 

 

Das Stehlenfeld im Zentrum von Berlin

Nach dem Muster im jüdischen Museum

 

49 Stehlen im jüdischen Museum reichen nicht aus, war die Auffassung unserer verantwortlichen Politiker in Berlin. Wir Deutschen machen es dem großen Unrecht entsprechend viel größer und zwar mitten in Berlin.

 

 

Auf einer Broschüre war Wolfgang Thierse im Zusammenhang mit diesen Klötzen abgebildet. Den Namen Lea Rosh hatte ich in diesem Zusammenhang auch gelesen.

Gut gemeint ist noch lange nicht gut gelungen, und so wird über diesen Fehler geschwiegen. Diese Klötze sind nun einmal vorhanden, und Passanten gehen durch oder sich fragend drum herum.

Selbst mein Finger, der den Auslöser bedient hatte, verspürte vor diesen Steinklötzen nichts.

Für mich ist und bleibt es eine Verschwendung von Steuergeldern...

40 Millionen DM Steuergelder waren dafür veranschlagt und 28 Millionen Euro sind letztlich dafür verpulvert worden.

Ein Mahnmal läßt sich nicht bestimmen, und so sind die teuren Steinklötze ein Fehler aber kein jüdisches Mahnmal...

 

Stehlenfeld gegen die Fläche des Mahnmals am Checkpoint Charly tauschen und die Kreuze wieder an der ihnen gebührende Stelle aufstellen, denn ---

1065 Kreuze rüttelten wirklich jeden Betrachter wach, bei näherer Betrachtung kam die Besinnung und die Menschenverachtung wurde so deutlich…

Es wird höchste Zeit, daß Tote und Überlebende jedes Jahr am 9. November geehrt werden. Er ist der Wahre Tag der Deutschen Einheit, und 1065 Kreuze machten deutlich, wo das wahre Deutsche Herz tief bewegt schlägt, nämlich am Checkpoint Charly.

Politiker handelt nicht weiter menschenverachtend und besinnt Euch auf die Gefühle Eurer Wähler.

Beteiligt Euch nicht am „Mord der Kreuze“. Lasst die Kreuze wieder an gleicher Stelle aufstellen, damit das Deutsche Herz am Checkpoint mahnend schlagen und ruhen kann…

 

Freundlich, nachdenklich grüßt Herbert Jerrentrup sen. aus Hamburg