Gesund 17

Autor: Herbert Jerrentrup sen. Hamburg

Körper, Geist und Phänomen

eigene Erfahrungen

 

 

Wanne oder Dusche? Das ist hier die Frage

 

 

Warum schwimmt er denn die „Triathlon-Strecke“ nicht in der Wanne, denkt jetzt der eine oder andere Leser.

Früher hatten wir weder Wanne noch Dusche im Haus. Ja selbst das Wasser konnten wir uns von einer Pumpe im Hof holen. Die Toilette war ein Plumpsklo und das Herz in der Tür sorgte für eine gute Durchlüftung am Ende des Grundstückes.

Dann änderten sich die Zeiten, und wir Wirtschaftwunder-Genießer lagen genüsslich in einer Badewanne. Einfach herrlich.

Aber die Urgroßmutter tauchte nicht mit in diese herrlichen Fluten. Sie zog die große Katzenwäsche vor. Was sollte ich mir Gedanken um Urgroßmutter`s Katzenwäsche machen. Ich genoss mein Leben, und unsere Kinder hatten auch ihren Spaß in der Wanne.

Sie spritzten wie die Weltmeister mit dem Duschschlauch umher. So schützte schließlich einedurchsichtige Klappwand vor Spritzwasser, und die Jahre vergingen.

Immer häufiger kam ich dahinter, daß viele ältere Menschen sich ähnlich verhielten wie meine Urgroßmutter. Der Grund war ganz einfach. Sie trauten sich einfach nicht mehr in die Wanne zu klettern. Und Wannen mit Türen hatte ich auch noch nirgends gesehen.

Ich erinnerte mich an der Kasernenzeit. Dort hatte ich das Duschen in großen Duschräumen kennen gelernt. Im eigenen Haus können glücklicher Weise Veränderungen vorgenommen werden. Und so verschwand die Wanne irgendwann, und eine Dusche erfüllte ihren Zweck im neuen Badezimmer.

Die Zeit bleibt ja nicht stehen, und unsere Kniee und andere Zipperleins sind dankbar für den warmen Brausestrahl, den wir täglich genießen können.

Leider glitt der spärliche Schaum beim Duschen zu schnell in den Abfluss, und so viele Haare hat auch nicht jeder mehr auf dem Kopf, daß immer nachgeschäumt werden kann. Ohne üppigen Schaum hatte es mir auch nicht richtig gefallen, aber dann bekam ich so einen „Ball aus Gardine“ geschenkt.

Das ist ja die Erfindung des Jahrtausends.

Etwas Duschgel oder "Pflegedusche" für den Herrn drauf, Wasser dazu und mehrfach zusammendrücken. Der Schaum bildet sich und will gar nicht mehr enden. Jede einzelne Schaumblase belebt den Körper und Schweiß und „Dreck“ sind mit ihm im Abfluss verschwunden.

Damit Du weißt, was ich da mit dem „Ball aus Gardine“ meine, habe ich meinen Fotoapparat angeworfen und ein Bild erhalten.

Für ca. 1 Euro kannst Du Dir sogar noch die Farbe aussuchen. Ich denke, das kannst Du Dir auch, trotz überhöhter Energiekosten, leisten.

Nun genieße Dein Leben mit Schaum und warmem Duschwasserstrahl. (zum Schluß kann es auch ein kalter Strahl sein) Hab keine Angst, es tut nicht weh. Das kalte Wasser belebt nur und regt den Kreislauf an.

Ich weiß wovon ich schreibe...

 

 

zurück
Inhalt
weiter