Gesund 30

Autor: Herbert Jerrentrup sen. Hamburg

Körper, Geist und Phänomen

eigene Erfahrungen

 

Bandscheibe

und nasser Schnee auf dem Schneeschieber

 

Am 10. März 2013 war über Nacht viel Schnee gefallen, und ich machte mich mit Schneeschieber und Besen daran, ihn zu beseitigen. Ich war fast fertig und hob den Schneeschieber, beladen mit dem nassen Schnee an, um ihn mit Schwung an den Gehwegrand zu werfen.

Peng machte es in meinem Rücken, und ich verspürte einen Schmerz an der „Hexenschussstelle“. Zum Glück hatte mich niemand gesehen, als ich nur noch ganz langsam mit Schneeschieber und Besen ins Haus gehen konnte.

So etwas Blödes, ich wollte doch 2013 von allen Unannehmlichkeiten verschont bleiben, aber meine verschlissene Bandscheibe wollte nicht so wie ich.

Der Schnee rieselte leise weiter, und ich hätte vor Schmerzen bei meiner zusätzlichen Rückenschule schreien können. Aber niemand will das hören, und niemand soll es hören…

Ich versuchte immer wieder in die Senkrechte zu kommen, was mir glücklicherweise trotz schmerzhafter Stöße ins Rückgrat gelungen ist. Den Besen oder den Schneeschieber vor den Bauch haltend, gelang es mir immer wieder meinen Gehweg vom Schnee zu befreien. Dann ging es wieder an meine persönliche Rückenschule usw. usw.

3 bis 5 Tage konzentrierte zusätzliche Rückenschule, und mein Rücken lässt mich ohne große Schmerzen an meiner Sprossenwand hängen, um die Füße in Augenhöhe zu heben. Wer macht das noch konsequent mit 73 Jahren?

 

Hier nun für dich, lieber Leser.

Übung 1

Auf meiner etwas härteren Matratze zehnmal zum Auflockern immer diagonal nach links und rechts drehen. Meine Kniee erreichen die Matratze und mein Kopf ist entgegengesetzt gedreht.


 

 

 

Übung 2

Ich drehe mich Richtung Fußende, halte meine Hände am Bettrahmen fest und hebe meine gestreckten Beine über die bekannte "Kerze" ähnlch wie ein Klappmesser auch zehnmal Richtung Fußende (über das Fußende hinaus).

Die Rückenmuskulatur wird gedehnt und wieder entlastet. Meine Regelmäßigkeit bringt den Erfolg, Stärkung der Muskulatur parallel der Wirbelsäule, und das schon seit 33 Jahren. Ich bin mir bewußt, dass sich die seit 55 Jahren verschlissene Bandscheibe nicht wieder normalisieren wird.

Du kannst Deine Übungen auch auf dem Fußboden machen. Aber da findest du keinen Halt für die Hände, und dann bekommst Du die Füße gar nicht über den Kopf.


Bei den Bildchen meiner Rückenschule-Abbildungen habe ich diese Figur nicht gefunden. Egal, ich mache sie seit 33 Jahren, und kann nur sagen: "Sie hilft mir."

Denke immer daran, im Schmerz bekommst du die Übungen schwerlich hin. Als Vorbeugung sind sie hervorragend.

Ach ja, andere Übungen mache ich auch noch so ganz nebenbei...

 

Viel Erfolg und wenig Schmerzen wünscht Dir Herbert Jerrentrup sen.

zurück
Inhalt
Ende