Lied für Tangermünde

zur 1000 Jahr Feier im Jahr 2009

 

 

Tangermünde Lied
(Musik und Text: Andreas Dertz)

 

1. Stadt am Tanger in der Altmark, du begrüßt so manchen Gast,
der an deinem alten Flair sich hocherfreut.
Deine Türme, Tore, Gassen, die du uns erhalten hast,
sie erinnern uns an längst vergang’ne Zeit.

Refrain:
Tangermünde an der Elbe, unsre schöne alte Stadt,
hast in tausend Jahren vieles schon erlebt.
Tangermünde an der Elbe, wo Geschichte Zukunft hat
und ein starkes Herz in alten Mauern schlägt.

2. Auch schon Kaiser Karl IV. konnte dir nicht widerstehn
und regierte von der Burg am Elbestrand.
Doch es gab auch düst`re Zeiten, einen Großbrand in der Stadt,
durch Fontanes Grete Minde allbekannt.

Tangermünde an der Elbe …

3. Schöne Stadt in Sachsen-Anhalt, auch als Hansestadt bekannt,
bietest allen Grund, um stolz auf dich zu sein.
Stephanskirche und das Rathaus kennt ein jeder hier im Land,
und dein Burgfest ist beliebt bei groß und klein.

Tangermünde an der Elbe …

4. Deine alten Fachwerkhäuser und die Tore deiner Stadt
sind heut’ Zeugen einer fast vergess’nen Zeit.
Von dem Schrotturm bis zur Rossfurt, an der Stadtmauer entlang,
führt die Reise uns durch die Vergangenheit.

Refrain 2x:
Tangermünde an der Elbe, unsre schöne alte Stadt,
hast in tausend Jahren vieles schon erlebt.
Tangermünde an der Elbe, wo Geschichte Zukunft hat
/: und ein starkes Herz in alten Mauern schlägt. :/

 

Welch ein Glück, dass wir unseren Finn haben

 

Vor vielen Jahren hatte ich zwei Seiten unserer Homepage mit Musik bestückt und bin froh gewesen, dass es mir nach sehr vielen Versuchen gelungen war. Vielleicht hattest Du den "Gefangenenchor" oder "Schön, dass Du da bist" beim Angklicken der entsprechenden Seiten im Hintergrund gehört. Wenn nicht, hast du etwas versäumt.

Ich spielte, nachdem ich mit der CD, die ich ganz zufällig in einem Rundfunk und Fernsehgeschäft in Tangermünde vom Inhaber Frank Döbbelin vorgespielt und dann mitbekommen hatte, mehrfach im Auto ab.

Zu Hause hörten meine Helga und ich sie dann gemeinsam. Sie gefiel uns einfach, aber das operierte Knie ließ ein Tänzchen an diesem Abend noch nicht zu.

Überglücklich hatte ich dann Herrn Andreas Dertz, dessen Telefonnummer ich über das Internet gefunden hatte, weil sie im Tangermünde-Telefonbuch nicht verzeichzet gewesen ist, angerufen und ihm mein freudiges Empfinden über sein gelungenes Lied mitgeteilt. Ich bekam auch die Erlaubnis, das Lied in meinen Homepage-Block einzuklicken und ein paar Tage später noch den geschriebenen Text.

Da ich mich nicht mit Musik über das Internet befaßt hatte, wußte ich auch nicht gleich, wie ich das Musikstück dort hinein bekommen sollte, da hakt es in meinen kleinen grauen Zellen immer wieder.

Zufällig war unser Finn bei uns und machte ein mp3-Stück daraus und interessiert und hilfbereit, wie er nun einmal ist, brachte er alles auf meine Tangermünde-Seite, und ich hörte glücklich zufrieden das Tangermünde-Lied aus meinem PC.

An diesem Erfolgserlebnis sollten unsere beiden Töchter teilhaben. Aber was war das? Sie konnten das Lied gar nicht hören. Sie benutzten nicht den Internet-Explorer sondern das neue Firefox, um ins Inernet zu gelangen. Auf meiner Seite angekommen, war dann aber nichts zu hören.

Finn war verdutzt, denn er kannte sich mit Zusammenspiel HP und Musik gar nicht aus. Aber er wußte sich zu helfen, und ich sah, wie sich ein Programm nach der anderen auf seinem Bildschirm öffnete. Er las hier, klickte dort, und machte sich schlau.

Dann hatte er sich informiert, und Du lieber Leser konntest nun, egal wie du auf diese Seite gekommen bist, das Tangermünde-Lied hören.

Mein Dank geht an Finn und an Herrn Andreas Dertz..

Ich denke, Du stimmst mir zu...

Freundlich grüßt Herbert Jerrentrup sen.


Zurück
Home